AMALTHEA - „Model Based Open Source Development Environment for Automotive Multi-Core Systems“

 

 

Dieses europaweite Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Open Source Plattform für eine durchgängige Entwicklungswerkzeugkette, die graphische Editoren, Programmierunterstützung, Simulationswerkzeuge und Konfigurationsmöglichkeiten umfasst. Diese Plattform soll speziell auf die Verwendung von Multi-Core Prozessoren als Zielhardware ausgerichtet sein und das Paradigma der modellbasierten Entwicklung nutzen. Hierzu wird bei der Umsetzung speziell auf das Konzept der Domänen spezifischen Sprachen (DSL) gesetzt. Zur Realisierung werden außerdem sowohl Eigenentwicklungen als auch die vielversprechendsten Ansätze auf dem Markt integriert und zu einer Werkzeugkette verbunden. Schließlich soll auch der Support für die Entwicklung von Produktlinien berücksichtigt werden.

 

 

Auf die Automobil Industrie kommen stetig neue Anforderungen zu. So müssen die Fahrzeuge aus Umweltgründen immer sauberer werden und energieeffizientere Motoren entwickelt werden. Ferner müssen wegen des zunehmenden Individualverkehrs die Autos immer sicherer werden, damit die Unfallzahlen gesenkt werden können. Schließlich werden die Forderungen nach Komfort immer größer. Als Folge davon werden weitere Fahrerassistenzfunktionen realisiert und Unterhaltungsfunktionen für die Passagiere eingeführt. All diese Erweiterungen und Verbesserungen führen zu immer komplexer werdenden Systemen und benötigen größere Rechner Leistung.

 

 

 

 

Viele existierende Werkzeuge lösen zwar einzelne der Probleme, aber eine durchgängige Werkzeugkette steht nicht zur Verfügung. Für wichtige Aspekte wie Produktlinien und Variantenhandling gibt es zwar seit geraumer Zeit entsprechende Ansätze. Diese adressieren aber immer wieder nur einzelne Entwicklungsschritte und arbeiten unabhängig voneinander. Eine durchgängige Werkzeugkette ist nicht verfügbar.

 

Aus diesem Grund soll im Rahmen des Forschungsprojektes AMALTHEA eine Plattform für die gesamte Werkzeugkette entwickelt werden, die einen Entwicklungsprozess unterstützt, der das Paradigma der modellbasierten Entwicklung nutzt. Diese Plattform soll speziell auf die Verwendung von multi-core Prozessoren als Zielhardware ausgerichtet sein. Die Konformität mit AUTOSAR garantiert, dass die Entwicklungsergebnisse dem aktuell wichtigsten Standard in der Automobilindustrie entsprechen. Das Projektergebnis basiert auf dem Open Source Projekt Eclipse und wird auch wieder unter der Eclipse Public License veröffentlicht. Dieses garantiert, dass das Produkt auch langfristig gewartet wird.

 

 

Arbeitsziele

  • Offene, durchgängige und erweiterbare Entwicklungswerkzeug Plattform
  • Visualisierung und grafische Editoren
  • Entwicklungswerkzeuge für Multi-Core Systeme
  • HW-SW Co-Design
  • Produktlinienunterstützung
  • Konfiguration von Automotive Software Systemen
  • Code Generierung für Zielhardware
  • Konformität zu Standards

 

 

Förderprogramm

ITEA 2 Call 4 09013

 

 

Kooperationspartner

 

 

Go to Top


Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg; Fakultät Elektro- und Informationstechnik; Seybothstraße 2; Postfach 12 03 27; 93053 Regensburg; Impressum